Star (Sturnus vulgaris)

Star

Star Der Star (Sturnus vulgaris) geh├Ârt zu den Staren. Er ist etwas kleiner als eine Amsel, etwa 21 cm lang. Gerade w├Ąhrend der Brutzeit, die ab Mai ist, ist er leicht mit einer Amsel zu verwechseln, da er dann einen gelben Schnabel und ein schwarzes Gefieder hat, welches im Licht auch metallisch gl├Ąnzt. In der Ruhezeit jedoch ist das Gefieder wei├č get├╝pfelt und der Schnabel dunkelbraun. Im Flug ist er aber an seinen markanten dreieckigen Fl├╝geln gut zu erkennen. Ein Schnappschuss einer Balz zweier Stare ist mir 2018 gelungen (rechtes Bild). Stare bei der Balz

Er kommt in Parks, Feldern und W├Ąldern vor. In G├Ąrten ist er als Kirchendieb bekannt, umso schlimmer, da er au├čerhalb der Brutzeit in riesigen Schw├Ąrmen auftritt. Seine Nahrung geht von Fr├╝chten und Beeren bis hin zu Kleintieren. Sein einziges Gelege, ein unordentlich wirkendes Nest in Baumh├Âhlen, Felsspalten und Mauerl├Âschern, legt er ab April an und belegt es mit 4-6 blass blaugr├╝nen Eiern.

Hier in Marzahn: Bei mir im Hof stehen 2 wilde Pflaumenb├Ąume. Wenn die Brutzeit vorbei ist machen sich die Stare ├╝ber diese Pflaumen her, wenn ich nicht schneller bin und sie vorher pfl├╝cke. Die wissen was schmeckt!


Hier eine H├Ârprobe. (166 kB)