Elster (Pica Pica)

Elster

Jungvogelfütterung Die Elster (Pica Pica) gehört zu den Krähen. Auch sie ist weder zu übersehen, bedingt durch ihre schwarz-weiße große Erscheinung, bis 46 cm, noch zu überhören, durch ihr "Schackern". Je nach Lichteinfall glänzen ihre Flügel metallisch-grün oder auch blau. Sie hat einen langen Schwanz, bewegt sich in der Luft flatterhaft und am Boden laufend oder hüpfend. Sie kommt in offenen Parks mit Baumgruppen, in Feldgehölzen und Gärten vor. Ihre Ernährung ist sehr vielseitig. Sie vertilgt Insekten, deren Larven, Spinnen, Schnecken, Eier anderer Vögel und auch deren Junge, Früchte, Samen, Aas und als Kulturfolger auch Abfälle.
Sie baut ihr kugelförmiges Nest in Baumkronen aus Reisig mit seitlichem Eingang. Sie hat ab April eine Brut im Jahr mit 6-7 Eiern, deren Grundfarben von gelblich-grün über graubraun variieren und dabei graue Flecken haben. Die Jungvögel sehen schon ziemlich "unattraktiv" aus, oder?. Im Bild zu sehen bei einer Fütterung.

Hier in Marzahn: Sie ist ganzjährig hier. Vorallem im Sommer, wenn der Nachwuchs heranwächst und die Eltern Katzen vertreiben wollen, können ihre Rufe schon sehr nervig werden. Im Winter an der Futterstelle machen sie das Futter anderen Vögeln streitig.

Ein neues Video, wie eine Elster eine Maus frisst, ist unter Videos zu sehen.


Hier eine Hörprobe. (50,5 kB)