Elster (Pica Pica)

Elster

Jungvogelf├╝tterung Die Elster (Pica Pica) geh├Ârt zu den Kr├Ąhen. Auch sie ist weder zu ├╝bersehen, bedingt durch ihre schwarz-wei├če gro├če Erscheinung, bis 46 cm, noch zu ├╝berh├Âren, durch ihr "Schackern". Je nach Lichteinfall gl├Ąnzen ihre Fl├╝gel metallisch-gr├╝n oder auch blau. Sie hat einen langen Schwanz, bewegt sich in der Luft flatterhaft und am Boden laufend oder h├╝pfend. Sie kommt in offenen Parks mit Baumgruppen, in Feldgeh├Âlzen und G├Ąrten vor. Ihre Ern├Ąhrung ist sehr vielseitig. Sie vertilgt Insekten, deren Larven, Spinnen, Schnecken, Eier anderer V├Âgel und auch deren Junge, Fr├╝chte, Samen, Aas und als Kulturfolger auch Abf├Ąlle.
Sie baut ihr kugelf├Ârmiges Nest in Baumkronen aus Reisig mit seitlichem Eingang. Sie hat ab April eine Brut im Jahr mit 6-7 Eiern, deren Grundfarben von gelblich-gr├╝n ├╝ber graubraun variieren und dabei graue Flecken haben. Die Jungv├Âgel sehen schon ziemlich "unattraktiv" aus, oder? Im Bild zu sehen bei einer F├╝tterung.

Hier in Marzahn: Sie ist ganzj├Ąhrig hier. Vorallem im Sommer, wenn der Nachwuchs heranw├Ąchst und die Eltern Katzen vertreiben wollen, k├Ânnen ihre Rufe schon sehr nervig werden. Im Winter an der Futterstelle machen sie das Futter anderen V├Âgeln streitig.

Ein neues Video, wie eine Elster eine Maus frisst, ist unter Videos zu sehen.


Hier eine H├Ârprobe. (50,5 kB)